Wärmekammer DFC

für die kontrollierte Entwicklung latenter Fingerabdrücke mit DFO und Ninhydrin


DFO ("1,8-DIAZAFLUOREN-9-ONE") ist ein Ninhydrin Analogon, das auf im Körperprotein vorhandene Aminosäuren reagiert. Untersuchungen haben gezeigt, daß bei Verwendung von DFO auf Dokumenten 2,5 mal mehr latente Abdrücke entwickelt werden als nur mit Ninhydrin.

Für die Entwicklung latenter Fingerabdrücke mit DFO muß das zu untersuchende Papierstück für einen Zeitraum von 10 - 20 Minuten auf 100 C erhitzt werden.

Bei Verwendung eines Bügeleisens oder Haartrockners als Wärmequelle, dauert es länger, das Beweisstück zu behandeln, weil das gesamte Dokument nicht die erforderliche Wärmemenge für die korrekte Zeitdauer erhält. Bei der Behandlung von Beweisstücken mit DFO und Ninhydrin ist eine Wärmekammer solchen Hilfsmitteln weit überlegen. Die neue Wärmekammer DFC 100 wurde speziell für die Entwicklung latenter Abdrücke mit DFO konzipiert. Die Kammer ist werkseitig auf eine Maximal-Temperatur von 100 C eingestellt, sodaß das Beweisstück nicht versehentlich verbrennen kann, wie es bei Verwendung von Toastern schon vorgekommen sein soll.

Die Wärmekammer DFC 100 kann auch zur Beschleunigung von Ninhydrin-Behandlung eingesetzt werden. Zusammen mit etwas Wasser in einem hitzebeständigen Becher werden die Dokumente in die Kammer gelegt. Das Wasser erhöht die Feuchtigkeit im Innern der Kammer, was in Verbindung mit der Wärme den Ninhydrin Entwicklungsprozeß verkürzt.



Die Kammer ist in zwei Größen lieferbar:
normal: ca. 30 cm breit, 62 cm hoch und 34 cm tief
oder groß: ca. 63 cm breit, 62 cm hoch und 40 cm tief.


Zurück zum Lieferprogramm

Zurück zur Homepage